Handball

HVN-Auswahl mJ 95/96 – es geht los in Richtung Dormagen

Es wird ernst...

Das Unternehmen „Länderpokal 2012“ ist für die Angehörigen des Kaders M95/96 in vollem Gang. Am Mittwoch trafen sich die HVN-Auswahlspieler in der Akademie des Sports in Hannover, um sich den letzten Feinschliff für den Vorrundenwettbewerb am Sonnabend und Sonntag, 21. und 22. Januar, im Sportcenter in Dormagen zu holen. Heute um 9.30 Uhr setzt sich der Tross in Richtung Nordrhein-Westfalen in Bewegung.
Landestrainer Klaus-Dieter Petersen meldete noch am Mittwoch personelle Veränderungen: Sanin Vrana (TV Bissendorf-Holte) hatte kurzfristig seine Teilnahme an der Länderpokal-Vorrunde abgesagt. „Aus gesundheitlichen Gründen“, erklärte gestern HVN-Trainer Ludger Emke. Yannik Löhr von Eintracht Hildesheim wurde kurzfristig für die Maßnahme nachnominiert.
Schon am Mittwochabend stand für das Team um das Trainer-Duo Petersen / Emke mit dem Testspiel gegen die A-Jugend von Eintracht Hildesheim ein letzter Härtetest auf dem Programm. Ole Diringer (HSG Heidmark): „Das Ergebnis war Nebensache. Die Hildesheimer haben uns in der Begegnung noch die ein oder andere Schwäche aufgezeigt.“ Lukas Bühn (TSV Burgdorf): „Wir haben lange nicht mehr zusammengespielt. Gut, dass für uns vor dem Wettbewerb noch die eine oder andere Trainingseinheit auf dem Programm stand.“
Noch zwei Einheiten hatte das Gespann Petersen / Emke in Hannover angesetzt, eine am Donnerstagmorgen, eine zweite am Donnerstagnachmittag.
Für die Gestaltung des Abendprogramms am Donnerstag waren Timo Kastening (TSV Burgdorf) und Jonas Vonnahme (VFL Fredenbeck) verantwortlich: Vor dem Kinobesuch verfolgten die Kaderspieler die TV-Übertragung des EM-Vorrundenspieles Deutschland vs. Schweden.  „Nochmal chillen, bevor es ernst wird“, formulierte Timo Kastening.
Die Zielsetzung für die Länderpokal-Vorrunde haben die Trainer klar definiert: den Einzug in die Endrunde des DHB-Länderpokals im März in Rotenburg an der Fulda. Aber: Mit den Teams der Landesverbände Berlin (Füchse Berlin) und Mittelrhein (Bayer Dormagen beziehungsweise VfL Gummersbach) treffen die Niedersachsen auf die zwei wohl stärksten Teams der Jahrgangsstufe 1995.
Landestrainer Klaus-Dieter Petersen zu den Siegern der DHB-Leistungssport-Sichtungen Nord beziehungsweise Süd 2011: „Die Jungs aus Berlin, Dormagen und Gummersbach zählen im männlichen B-Jugendbereich mit ihren Vereinsmannschaften zu den Favoriten um die Deutsche Jugendmeisterschaften.“  Dennoch: „Wir werden ganz in Ruhe nach Dormagen fahren können, um im Duell mit den wohl stärker erscheinenden Gegnern unsere Chance zu suchen.“ Die Niedersachsen wüssten um ihre Position und würden um jeden Zentimeter auf dem Spielfeld kämpfen. (Quelle: Handball-Verband Niedersachsen – oti)

zur Fotogalerie auf der HVN-Seite

zum Spielplan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s