Handball · Klaus-Dieter Petersen

Das Spiel meines Lebens

Burgw_Portr
Youngster bei der TS Großburgwedel

Über 25 Jahre ist es her, als die Turnerschaft Großburgwedel am 30.04.1988 in der Regionalliga Nord auf die TSB Flensburg traf. Für den Klassenerhalt war damals mindestens ein Punkt erforderlich. Am Ende schaffte die TSG ein 22:22 Remis und konnte den Klassenerhalt bejubeln. Für einen jungen Großburgwedeler Spieler war die damalige Begegnung in der Saison 1987/1988 das Spiel seines Lebens. In der aktuellen Ausgabe des Handballmagazins (HM – http://www.handballmagazin.com) berichtet Klaus-Dieter Petersen (Foto) über seine damaligen Eindrücke.

Klaus-Dieter (Pitti) Petersen, damals 19 Jahre jung und im zweiten Jahr bei der Turnerschaft aktiv, musste kurz vor dem Ende Verantwortung übernehmen. Der etatmäßige Kreisläufer wurde von Spielmacher Hanno Staab auf die Spielmacherposition beordert und konnte in den entscheidenden Minuten mit zwei guten Aktionen zum Punktgewinn beitragen. Das Unentschieden rettete den Klassenerhalt, der beim Tanz in den Mai auch gebührend gefeiert wurde. Absteigen mussten damals der TSV Anderten, der TB Stöcken und der THW Kiel II. Für Großburgwedel spielten damals Gräbig, Prodehl, Rohde (1), Hoyer, Sabotke (3), Debus (2), Staab (5), Schröder (3), Pfeifenbring, Kramer (1) und Petersen (7).

Die weitere Geschichte ist allseits bekannt. Petersen wechselte zu GWD Minden in die 2. Bundesliga und über den VfL Gummersbach zum THW Kiel. Dort spielte er bis zum Ende seiner aktiven Karriere zwölf Jahre. Mit den Kielern wurde Petersen u.a. 8 x Deutscher Meister und gewann je 3 x den DHB- und den EHF-Pokal. Für die Deutsche Nationalmannschaft lief er in insgesamt 340 Spielen auf. Der Abwehrspezialist erzielte dabei 253 Tore. Seine größten Erfolge waren der Gewinn der Europameisterschaft 2004 und die Silbermedaille bei den Olympischen Spielen in Athen 2004. Ein wichtiger Meilenstein in einer einzigartigen Karriere im deutschen Handball war das Spiel am 30.04.1988 in der Sporthalle auf der Ramhorst in Großburgwedel. Heute ist Petersen als Trainer aktiv und coacht in der 2. Bundesliga das Team des TSV Altenholz. Wer mehr über ihn und seine Handballkarriere als Spieler und Trainer erfahren möchte, kann dies auf seiner Homepage http://www.pittipetersen.de tun (Quelle Foto: Homepage Klaus-Dieter Petersen).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s