Handball · Klaus-Dieter Petersen · Pitti Petersen · THW Kiel

„Goggi“ dankt „Pitti“ Petersen

Er fühlte sich sichtlich unwohl, als er mit Mikrofon im Rampenlicht stand. „Goggi“ Sigurdsson hatte Ehefrau Gudbjörg Thora Thorsteinsdottir und die drei Kinder mitgebracht, als er sich nach zwei THW-Jahren mit einer emotionalen Rede verabschiedete.

Der Linksaußen erzählte, wie ihn Alfred Gislason anrief und fragte, ob er schon einmal deutscher Meister geworden sei? Gislason wusste die Antwort, schließlich war das Sigurdsson in zehn Bundesliga-Jahren verwehrt geblieben. „Komm kurz vorbei, dann ändern wir das“, soll Gislason zu seinem isländischen Landsmann gesagt haben, der als 17-Jähriger mit einem Freund, einem Kreisläufer, ein THW-Spiel im Fernsehen gesehen hatte. „Er verehrte Klaus-Dieter Petersen“, sagte Sigurdsson, der wohl zum FC Barcelona wechseln wird. Und jetzt, 17 Jahre später, würde er hier mit der Rückennummer von Petersen stehen. „Pitti, danke, dass ich Deine Neun tragen durfte!“ Das werde er immer in seinem Herzen tragen.

(von Wolf Paarmann, Ralf Abratis, Merle Schaack, Niklas Wieczorek, aus den Kieler Nachrichten vom 26.05.2014)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s