Handball · Klaus-Dieter Petersen · Pitti Petersen · TSV Altenholz

28:20 gegen Oranienburg – Wölfe atmen auf

Mit neuem und altem Personal auf der Bank ging es für die Wölfe im Spiel eins nach Martin in die Partie. Pitti übernahm für das Heimspiel die Verantwortung und wurde von Jörn-Uwe Lommel dabei unterstützt. In der Anfangsphase wussten unsere Jungs durch schnelles und flüssiges Spiel zu überzeugen; nur richtig absetzen konnten wir uns nicht. Vorne wurden gute Chancen vergeben, hinten hatten wir anfänglich noch kein probates Mittel gegen den Oranienburger Rückraum. Im Tor steigerte sich Dominik von Minute zu Minute und machte insgesamt ein sehr starkes Spiel. Unter anderem gelang ihm auch mit einem weiten Abwurf ein sehenswertes Tor. Oranienburg ließ sich bis zur Halbzeit nicht abschütteln. Gefühlt hätte der Vorsprung zur Pause schon deutlicher sein müssen. Letztlich war es aber nur eine zwei Toreführung, mit der die Seiten gewechselt wurde. Im Laufe der zweiten Halbzeit kamen unsere Jungs immer besser in Tritt. Die Abwehr mit dem Mittelblock Roger/Kjell stand nun immer besser, so dass vorne das zarte Pflänzchen „Selbstvertrauen“ aufblühte. Alles in Allem eine Leistung, auf die wir aufbauen können. Jetzt freuen wir uns auf nächsten Freitag, wenn es zum Derby nach Flensburg geht und auf eine hoffentlich große Fan-Karawane aus Altenholz.

TSV Altenholz: Plaue (1), Schröder; Lipp (5), Ottsen (2), Ferreira, Köpke (1), Firnhaber (6), Voigt (3), Starke (5), Williams, Abelmann-Brockmann (1), Jan Boldt, Reinert, Volquardsen (4)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s