Handball · Klaus-Dieter Petersen · Pitti Petersen · THW Kiel

THW Kiel U19 – Mehr als nur zwei Punkte in Cottbus

Refraiming: So hieß die Strategie unserer Trainer vorm Auswärtsspiel gegen LHC Cottbus. Die Motivation unser Mannschaft musste gestärkt werden, denn die Bedingungen waren nicht die einfachsten. Eine lange anstrengende Anreise von circa 500 Kilometern lag hinter uns und auch das Gewicht des Erwartungsdrucks war nicht leicht zu tragen, denn bisher hatten unsere Jungs noch keine Auswärtspunkte einfahren können. Dann der nächste Tiefschlag: Unser Kapitän fiel bereits in der Erwärmung aus! Nicht den Kopf hängen lassen und auf das Ziel fokussieren. Unser Trainergespann Michael Haß und Klaus-Dieter „Pitti“ Petersen gab ihr Bestes, um unsere Mannschaft positiv zu stimmen und das zeigte Wirkung. Mit 26:28 (14:14) konnten wir nicht nur einen Sieg und seine Punkte mit nach Hause nehmen, sondern auch einen Schwung an neuer Energie.

Bereits zu Beginn gingen wir in Führung – nach 5 Minuten 2:1, nachdem unsere Mannschaft emotional ins Spiel gestartet war. Aber unser Gegner machte klar, dass sie uns nicht einfach davonkommen lassen würden. Wechselnde Führungen in der ersten Halbzeit und ein Kieler Team mit sehr wechselnden Leistungen bestimmten die erste Halbzeit. Das Angriffsspiel wurde gut strukturiert durch Hannes Glindemann und viele klare Torchancen konnten herausgespielt werden, doch leider zeigten sich in den ersten 30 Minuten auch einige Entwicklungsfelder in den Abschlüssen.

Über eine Umsetzung des Abwehrsystems von einer 5:1 zu einem 6:0 System, kam der THW-Express besser ins Spiel. Ein konsequent umgesetztes Tempospiel von Glindemann und Jonte Stegmann, brachte die Zebras ab der 20. Minute zurück ins Spiel. Tempospiel und Angriffsspiel in Kombination über die Außenspieler und schöne Tore in dieser Phase von Leon Bruse, Philip Markowski  und Hannes Glindemann taten ihr Übriges, sodass ein Ausgleich zur Halbzeit erkämpft werden konnte.

In der Halbzeit konnten sich beide Teams noch einmal sammeln und positive Aktionen besprechen. Es folgte ein ausgeglichener Start in die zweite Hälfte. Ab der 40. Minute ließ sich die stärkste Phase der jungen Kieler verzeichnen. Das Team baute den Vorsprung entscheidend  vom 20:20 auf 26:22 aus. Stegmann zeigte in dieser Spielphase wie wichtig er für das Team ist. Ein ebenfalls entscheidender Faktor war in dieser Spielphase auch die starke Halteleistung von Jandre Spach im Zebra-Tor.

Unsere Führung konnten wir bis zum Schluss halten und somit den ersten Auswärtssieg in der Saison 2016/17 für uns verbuchen. Ein mehr als schönes Geschenk für unseren Trainer Michael Haß, der an diesem Tag auch noch seinen Geburtstag feiern konnte und lobende Worte an seine Jungs richtet:“Danke Männer, für Handball mit Herz und Hand!“

Unser nächstes Spiel erwartet uns nun am Sonntag den 27. November 2016 um 15:00 Uhr gegen die Jungs vom Sportinternat des SC Magdeburg in der Helmut-Wriedt Halle. Wir werden den Schwung aus diesem Erfolg mitnehmen und freuen uns, wenn wir euch auf der Tribüne wiedersehen! (Milena Göde)

Aufstellung: Jandre Spach/Erik Schmidt (TW), Hannes Glindemann (10),  Jonte Stegmann (4), Jan-Ole Martin (4), Leon Bruse (3), Lars Meereis (3), Klas Bergemann (2), Philip Markovski (2), Bjarne Brunkhorst, Jannes Hark, Ferris Klotz, Louis Haß

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s