Handball · Klaus-Dieter Petersen · Pitti Petersen · THW Kiel

Kantersieg für die THW U 19-Zebras

Am 14. Spieltag der A-Jugend Bundesliga Nord siegten die Kieler beim Auswärtsmatch gegen SG HC Bremen/Hastedt überaus deutlich mit 36:21 (16:10) und lieferten einen Beweis für ihre nach oben zeigende Formkurve.

Den besseren Start ins Match erwischten aber die Hausherren, die Abstimmungsschwierigkeiten in der 6:0-Abwehr der Kieler Gäste nutzten, während sich die Kieler auch offensiv schwer taten. Die Bremer 4:2-Führung (10.) hatte aber nicht lange Bestand. Die Jungzebras stabilisierten ihre Abwehr, Keeper Jandre Spach kaufte den Bremern freie Bälle ab. Auch die THW-Offensivabteilung nahm noch vor der Pause Fahrt auf.

Zwar waren die Hausherren auch im zweiten Durchgang stets um Schadensbegrenzung bemüht, konnten den THW-Express, den Regisseur Hannes Glindemann von der Mittelposition klug und umsichtig lenkte, aber zu keinem Zeitpunkt des Spiels mehr stoppen. Ein Sonderlob von Trainer „Pitti“ Petersen verdiente sich Louis Haß, der bei acht Versuchen fehlerlos blieb. Ferris Klotz und Phillip Markovski bildeten hinten einen „Monsterblock“. Jannes Haack übernahm in der Endphase die Spielführung von Hannes Glindemann und sorgte mit einer ebenso guten Spielübersicht dafür, dass trotz vieler Wechsel kein Bruch ins Kieler Spiel kam.

„Die Abwehrleistung und der Einsatzwille waren heute absolut vorbildlich, das macht Vorfreude auf die nächsten Partien“, so Petersen. (akü)

THW U 19: Spach (1.-23.), Schmidt (23.-60.) – Stegmann 1, Glindemann 4, Klotz 2, Martin 7, Markovski 4, Haß 8, Brunckhorst 1, Haack 1, Hossu 6, Bergemann 2.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s