Deutscher Handballbund · Handball · Klaus-Dieter Petersen · Pitti Petersen

Über 2000 Zuschauer bejubelten Turniersieger Deutschland

Tophandball, über 2000 Zuschauer – und Deutschland mit Sieg Nummer 5 am bestbesetzten Nachwuchs-Handballturnier Europas: Das sind die harten Fakten der 8. Auflage der Airport Trophy in Kloten mit den U21-Nationalteams aus Deutschland, Frankreich, Spanien und der Schweiz.

In der Klotener Ruebisbachhalle setzte sich der EM-Zweite gegen hochkarätige internationale Konkurrenz durch und verwies Europameister Spanien auf Rang 3. Auf Rang 2 des Turniers kam der EM-Dritte Frankreich. Die Entscheidung um den Turniersieg fiel in der Direktbegegnung der beiden Teams, welche Deutschland am zweiten Turniertag mit einer enorm starken Defensivleistung 28:24 gewann.

Das Turnier brachte wie erwartet Handball auf absolutem Topniveau. Über 2000 Zuschauer verfolgten die sechs Partien an den drei Spieltagen und sorgten für eine aussergewöhnliche Stimmung in der Ruebisbachhalle. Mit dem Franzosen Melvyn Richardson wurde ein Spieler mit klingendem Namen zum Most valuable Player des T8rniers ausgezeichnet. Richardsson ist der Sohn des früheren französischen Weltklasse-Handballers Jackson Richardsson.

Mit dem Gesamtverlauf des Turniers ist das Trainerteam der Junioren Erik Wuttke/Klaus-Dieter Petersen höchst zufrieden. Neben dem Turniersieg wurde DHB-Junioren-Torhüter Stefan Hanemann zudem zum besten Torhüter des Turniers gekürt. „Damit bin ich vollkommen einverstanden. Für mich war aber auch Franz Semper insgesamt der Spieler des Turniers, da er sowohl vorne als auch hinten aus meiner Sicht die stärkste Leistung gebracht hat“, äußerte sich Petersen im Hinblick auf das gesamte Turnierwochenende.

Im Anschluss an das Turnier geht es für die DHB-Junioren im letzten Schritt der WM-Vorbereitung zum letzten Trainingslager nach Konstanz (2. bis 7. Juli). „Wir werden jetzt einen Tag regenerieren und uns dann von Tag zu Tag in WM-Stimmung bringen. Dabei wollen wir uns nicht nur mit den spielerischen Facetten unserer Gegner auseinandersetzen sondern auch mit der Kultur der Länder, aus denen unsere WM-Gegner kommen“, erklärte Petersen. Des Weiteren sollen die Fehler, die im Laufe der Airport Trophy aufgetreten sind, abgestellt werden und die Feinabstimmung erfolgen. Dazu steht am 6. Juli um 19.30 Uhr in der Schänzle-Halle in Kostanz ein letztes Testspiel gegen Island an: „Wir wollen uns in ein, zwei Entwicklungsfeldern noch versuchen zu verbessern, um die WM-Vorbereitung mit dem Spiel gegen die Isländer gut abzuschließen.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s