Handball · Klaus-Dieter Petersen · Pitti Petersen · THW Kiel

U19 – Jungzebras überzeugen als Einheit

Am zehnten Spieltag der Handball-Jugendbundesliga gewannen die U 19-Zebras gegen HC Empor Rostock souverän mit 31:20 (18:11) und fuhren die von Coach „Pitti“ Petersen geforderten Zähler ein. Dreimal waren die Gäste dran: beim 1:1 (2.), beim 7:7 (13.) und beim 8:8 (15.). Ab der 15. Spielminute waren letzte Unsicherheiten abgestellt, die Kieler stellten einen stabilen Abwehrverbund. Gegen die offensive Rostocker Abwehr fanden sie zudem immer wieder Lösungen, machten Schwachstellen im Rostocker Abwehrverbund prompt aus und hinterliefen die Defensive clever. Eine Top-Zweikampfquote, gepaart mit Sicherheit im Torabschluss ließen die Kieler bis zur Halbzeit auf 18:11 enteilen.

An das im ersten Durchgang begonnene Werk wurde in Halbzeit zwei nahtlos angeknüpft, die Kieler degradierten die Rostocker zu Statisten und zeigten selbst gegen die Empor-Manndeckung erfolgreiche Auslösehandlungen. Jan-Ole Martin übernahm sowohl im Abschluss Verantwortung, als auch als Strippenzieher für seine Nebenleute. Profiteur war immer wieder Leon Bruse, der über die Außenbahn kam und zehnmal traf. „Er hat sein wohl bestes Spiel im Zebradress gemacht“, lobte Petersen und vergab an Bruse, Martin und den Jesko Usinger im Tor das Prädikat „Säulen des Spiels“, lobte aber in erster Linie das Kollektiv, das seine Mannen auf die Platte brachten. (KN-akü)

THW U  19: Usinger – Stiller 3, Thal 3, Meereis 2, Bruse 10, Haack 2, Schaefer 1, Liedtke 1, Martin 8/4, Kaminski 1, Groenefeld, Benkendorf, Sharnikau.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s